Taiji Quan („Form“):

... ist eine langsame, bewusst ausgeführte Übungsform, die der chinesischen Kampfkunst entstammt, den „Inneren Kampfkünsten“ zugerechnet wird und damit daoistischen Prinzipien entspricht. Neben einem gesundheitlichen Aspekt (Entspannung, Körperausrichtung, Dehnung, Gelenke), liegt das Hauptaugenmerk der Übungen auf den geistig/ körperlichen Vorgänge und der inneren Energie (Qi, bzw. Jing, Deep Mind). Die Übungsausrichtung geht vom Groben zum Feinen, von Außen nach Innen, vom Harten zum Weichen.

Ein Ziel ist es durch beständiges Üben die Zugangsmöglichkeit zu einem entspannten Körper und Geist, und so zu einem tieferen Bewusstsein zu schaffen. Voraussetzung hierzu ist die Überwindung von körperlichen-geistigen Blockaden und Anspannungen. Loslassen und Entspannung sind somit zwei der Grundanweisungen während der Übungen.

Mehr Informationen finden Sie in diesem Flyer